Die Profi-Künstler des Gauklerfestes

Logo Gauklerfest Rottenburg

Wir freuen uns, Ihnen hier die Akteure des Gauklerfestes 2019 präsentieren zu dürfen.


Foto Shri Magada

Shri Magada – Magic of India

Das unendliche Geheimnis und die Schönheit Indiens vereint der indische Magier Shri Magada, wenn er seine Gäste in die Welt des Orients entführt. Mit original indischen Kunststücken versteht er es meisterlich, sein Publikum auf charmante und höfliche Art ein ums andere Mal ins magische Geschehen mit einzubinden. Allein seine exotische, würdevolle Erscheinung erinnert an Geschichten aus 1001 Nacht. Wenn dann noch seine Hände mit dem magischen Spiel beginnen, geht ein geheimnisvoller Zauber auf die Zuschauer äber.

Shri Magada zaubert ab 12.30 in der westlichen Königstraße.


Foto Schabbernax

Schabbernax

Ist seit über 15 Jahren als Gaukler auf der Straße. Nicht nur das Publikum erlebt stets magische Momente mit ihm. Johannes Engler, längst besser unter dem Namen „Schabbernax“ bekannt, hatte in all den Jahren unvergessliche, zauberhaft-anrührende Erlebnisse. Bei Jung und Alt sorgt der Gaukler und Magier für Kurzweil. Ob ein nie zu Neige gehend wollendes Gefäß mit Wasser oder verblüffende Tricks mit dem Seil ziehen das Publikum in Bann. Seine Zaubererkollegen haben ihm wegen einiger spezieller Tricks den Beinamen „Schwäbischer Seilepapst“ gegeben.

Schabbernax zeigt seine Tricks ab 13.30 in der westlichen Königstraße.


Foto Shiva Grings

Shiva Grings

Shiva Grings ist gelebter »Performance Jazz«. Nein, er ist kein Musiker, er ist der Könner der komischen Improvisation. In den letzten 10 Jahren ist Shiva weltweit mit seinen Shows aufgetreten und hat so ein wohl einzigartiges Konzept entwickelt: Er nennt seinen eigenen Stil »Performance Jazz« und dieser stellt eine waghalsige Gratwanderung irgendwo zwischen improvisierter Comedy und frecher, manchmal dreister, Provokation dar. Es ist eine allumfassende Show, die alles und jeden im Umkreis mit einbezieht und fesselt. Hierbei spielt er auf subtile, unberechenbare und komische Art mit dem Augenblick. Wer weiß schon was kommt? Sie wissen nur: Shiva ist verkörperte Komik, Shiva ist Performance Jazz!

Shiva Grings spielt ab 13.00 die westliche Königstraße rauf und runter.


Foto Margo Gram

Margo Gram

Die französische Marionettenspielerin kommt mit neuen Puppen und ihrer neuen Show »Cyclose« nach Rottenburg. Cyclose ist ein poetischer Moment für alle. Mit 3 Marionetten an Schnüren und gemeinsam mit dem Publikum kreiert Margo eine bezaubernde, traumhafte Reise der Phantasie: Die Geburt ist nicht der Anfang, der Tod ist nicht das Ende, der Zyklus geht weiter. Die ansteckende Energie und das bezaubernde Spiel mit den Puppen ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen faszinierend.

Die Puppen­spielerin finden Sie ab 13.00 bei der Stadt­bibliothek.


Foto Elfenschminken

Elfenschminken

Claudia Maria Karnatjan schminkt Kindergesichter bunt, wild, tierisch oder einfach fantastisch.
Liebevoll und kunstvoll geht sie auf die Wünsche der kleinen Gaukler­fest-Besucher ein und verzaubert mit ihrer Kunst viele Kindergesichter.

Elfen­schminken finden Sie ab 12.30 bei der Stadt­bibliothek.


Foto Ilaria

Ilaria

Für alle Kinder: nehmt an der magischen Werkstatt für zukünftige Seifenblasenkünstler teil und helft uns, den Himmel über Rottenburg mit wunderbaren Seifenblasen zu füllen. Ilaria hält die benötigten Materialien bereit und zeigt, wie man riesige und tolle Seifenblasen macht, die die Welt mit einem Lächeln erhellen!

Ihr findet die Seifenblasen­werkstatt ab 12.30 bei der Stadt­bibliothek.


Foto Duo Minuusch

Duo Minuusch

Ein Minibauwagen, zwei rotnasige Clowns, Musik und jede Menge Krempel, das ist das Duo Minuusch. Die Hektik des Alltags tritt in den Hintergrund und die Gesetze der Schwerkraft werden in Frage gestellt, denn die beiden kommen mit allerlei artistischen Fertigkeiten, musikalischen Einlagen und poetischen Momenten im Gepäck. Präzise Jonglagetechnik trifft auf chaotische Spielfreude.

Duo Minusch spielt ab 14.00 bei der Stadt­bibliothek.


Foto Merlin

Merlin

In seinem »One Man Cabaret« bringt Merlin alle Elemente der »Grande Revue« auf die Straße, mit nichts als einer Holzkiste und einem Vorhang als seine Bühne. Das ist alles was er braucht um eine temporeiche Show zu bieten voller Über­raschungen, Komik und Publikumsbeteiligung, aber auch feinsinnigen, geradezu philosophischen Momenten. Als Troubadour de l‘Amour verführt, dirigiert und manipuliert er sein Publikum durch Lieder, Szenen und Geschichten. Merlin ist studierter Pantomime und arbeitet seit Jahren erfolgreich als Maitre de Ceremonie, Clown und ­Sänger im Circus, im Theater und auf den Straßen dieser Welt.

Merlin zeigt seine Kunst ab 12.30 beim Waldhorn.


Foto Die Buschs

Die Buschs

Ihre Show passt in keine Schublade. Schräge Zauberei gepaart mit skurriler Musik-Comedy, Klassiker der Magie durch den Reißwolf gedreht und wieder ausgespuckt. Ein Cocktail aus Improvisationen und Buscheigenschöpfungen. Hier trifft preisgekrönte Zauberei auf Humor á la Jack Nicholson. Die Buschs sind wirklich Vater & Sohn und werden in ihrer Show zum Komiker, Zauberer, Clown, Träumer und Allround-Entertainer. Sie präsentieren unter anderem das älteste Zauberkunststück des Universums, ein »do-it-yourself« Sinfonie Orchester, erscheinende Bowlingkugeln, sentimentale Momente und die längste Ansage der Welt! Ihre Show hinterlässt ein Schlachtfeld auf der Straße, das einem explodiertem Spielwarenladen gleichkommt.

Die Buschs finden Sie ab 14.00 am Metzelplatz.


Foto Claudio Mutazzi

Claudio Mutazzi

Aus Turin kommend spielt Claudio seine Show »Street Coffee«, mit der er bereits auf zahlreichen Festivals auf der ganzen Welt zu sehen war und für die er beim Festival des Artistes de Rue -Vevey- den Prix de l’Humour gewonnen hat. Die Zuschauer erwartet eine Show in ständiger Interaktion mit allem, was sich um Claudio herum befindet und bewegt. Zwei Männer und eine Frau werden zu Akteuren einer verbotenen Liebesgeschichte, es wird jongliert und am Ende gar geheiratet.

Claudio finden Sie ab 13.30 bei der Zehnt­scheuer.


Foto Tutu Marques

Tutu Marques

Ursprünglich aus einer Zirkusfamilie stammend, absolvierte er die National Circus School in Rio de Janeiro ­(Brasilien). Das dort erlernte in den Bereichen Akrobatik, Clownerie, Pantomime, Musik, Tanz und Magie hat er in all den Jahren, in denen er schon auf den Straßen dieser Welt unterwegs ist, perfektioniert. Mit seiner aktuellen Show »Tutu Irresistible« stellt er dies eindrucksvoll unter Beweis. Intensive Akrobatik, nervenaufreibende und spannende Handstände aus scheinbar unmöglichen Ausgangslagen, kombiniert mit intelligentem Humor und einer stetigen Interaktion mit dem Publikum bringen die Straße zum Beben. Mit all seinem Charme inszeniert er ein phantastisches Verführungsspiel, das allen Zuschauern ungläubiges Staunen und unbändiges Lachen ins Gesicht zaubert.

Tutu Marques spielt ab 14.00 auf dem Marktplatz vor dem Dom.


Foto Alekos

Alekos

Aus Italien kommt die zauberhafte Show »The Bubble Dreamer« präsentiert von Alekos. Ikarus ist ein romantischer Träumer, der durch seine magische Schlichtheit der Seifenblasen in der Lage ist, Erwachsene und Kinder in eine bunte Welt zu transportieren. In einer unterhaltsamen und erstaunliche Comedy-Show wird Alekos mehr als 1000 teils riesige Seifenblasen und Rauchblasen erzeugen. Eine vergängliche Schönheit, die Erinnerung daran und die erzeugten Bilder bleiben aber noch lange in den Köpfen präsent.

Alekos zeigt seine Show ab 13.00 auf dem Metzelplatz.


Foto Ace-K

Ace-K

Eine japanische Sensation die man ­erlebt haben muss. Die Bewegungen von ACE-K sind so präzise und flink, wie die eines Ninja.­ Mit atemberaubender Routine präsentiert er einzigartige Akrobatik und Jonglage sowie eine noch nie zuvor ­gesehenen Ballonkunst. Im Alter von 16 Jahren trat er in die Sori International Circus School in seinem Heimatland Japan ein. Dort erlernte er Tanzen und Akrobatik, sowie Jonglieren und Ballett. Nach dem Abschluss begann er als professioneller Straßenkünstler zu arbeiten und erlangte weltweilte Anerkennung für sein erfindungsreiches Schauspiel.

Ace-K erleben­ Sie ab 13 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Dom.


Foto Dino Lampa

Dino Lampa

Aus Italien kommt Dino Lampa, der seine Künste mit viel augen­zwinkernder Selbstironie auftischt, dabei jedoch wie nebenbei immer wieder atemberaubende Kunststücke vorführt. Der besondere Reiz liegt im geschickt ungeschickten. Da jongliert Dino Lampa mit Gummi-Brathähnchen und zitronengelben Bällen, mit Worten und Sprüchen. Er scheppert mit Tellern und mimt den chaotischen Hilfskoch.

Dino Lampa spielt ab 13.30 beim Waldhorn.


Foto Torpeza Ritmika

Torpeza Ritmika

Sie spielt die Show »The Rose of Sand«. Torpeza Rítmika ist eine lustige Figur, die aus der Verbindung von spontaner Ungeschicklichkeit und Rhythmus entstanden ist und die uns eine elegante Show interaktiver Fantasie voller Humor und Poesie bietet. Die Akrobatik mit dem Cyr Wheel (Röhnrad mit einem einzigen Reifen), die Improvisation mit dem Publikum und ein süßer und exzentrischer Clown sind die idealen Zutaten für eine unvergleichliche Straßen-Show.

Torpeza spielt ab 12.30 bei der Zehntscheuer.


Foto Eric Tarantola

Eric Tarantola

»Das imaginäre Orchester«. Ein eleganter Musiker entfaltet seinen Teppich auf der Straße und beginnt mit vielen raffinierten Instrumenten und genialen Erfindungen zu spielen. Eric Tarantola überrascht das Publikum mit seinen handgefertigten außergewöhnlichen Instrumenten: ein Schlagzeug aus Kochtöpfen, eine alte geflickte Posaune, die »Wecker Kalimba«; und das »Guitanjo«; eine Kombination von Gitarre und Banjo. Alle diese Instrumente werden nacheinander über ein Aufnahmepedal gesteuert in Schleifen eingespielt. Das imaginäre magische Orchester erwacht zum Leben. Dank dieser atypischen Instrumentierung und seiner persönlichen Art, Musik zu komponieren, schafft Eric ein einzigartiges musikalisches Universum, inspiriert von seiner Begegnung mit der Welt des Zirkus und der zeitgenössischen Musik. Eine musikalische Darbietung, die Füße bewegt und Ohren verzaubert.

Eric musiziert ab 13.00 bei der Zehnt­scheuer.


Maxo An The Dudes

Maxo And The Dudes

Rockabilly aus Tübingen?
Felix Abromeit am Schlagzeug, Lorenzo Garcia Elzel an der Leadgitarre und am Gesang, Maximilian Bauer am Stift, am Gesang und der Rhythmusgitarre machen es möglich. Die junge Band, die ihren Stil selbst als Songabilly bezeichnet, mischt authentischen Rockabilly & Countrygroove mit aktuellen Rock-Pop, Rap und Singer-Songwriter-Elementen.

Maxo And The Dudes heizen ab 15.00 auf der Bühne auf dem Marktplatz ein.

www.maxoandthedudes.de


Louisiana Funky Butts

Louisiana Funky Butts

Sechs Bläser und 2 Drummer, spielen sich wild wildernd durch alle Genregrenzen. Pumpin‘, Groovin‘, Rockin‘. Das swingt, das rockt, das jazzt, das funkt zwischen allen Stilen. Fette Beats vom Drum-Duo, Tiefdruck vom Sousaphon und sattes Brett vom fünfstimmigen Bläsersatz. Spielend gelingt ihnen ein fliegender Wechsel zwischen Afrobeats, Latin Grooves, French Pop, Südstaaten-Rock, Cajun, Clubsounds und traditionellem 2nd-line Jazz. Mit Witz, Biss und Botschaft singt und rappt die Marching Brass Band polyglott von Gott und die Welt. Musik pur, weit gereist und live gereift. Wir tanzen die Straße.

Die Louisiana Funky Butts rocken ab 14.00 die Marktstraße und die Königstraße rauf und runter.

www.louisianafunkybutts.de


Gluzger

Gluzger

Seit mehr als 40 Jahren machen die sechs Hobbymusiker ihren weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Schwôbajazz pur – Dixieland, Blues sowie­ eigene Titel in schwäbischer Mundart. Bei ihren Auftritten legen sie ganz besonderen Wert auf denKontakt mit dem Publikum, um diesem den Spaß an der Musik weiter zu geben. Und wenn es dann auch mal im Latin oder Charleston abgeht, zeigen die 6 ihre ganze Vielseitigkeit.

Die Gluzger spielen ab 11.00 zum Früh­schoppen auf der Marktplatzbühne.

www.gluzger.de


Jugendkapelle Wendelsheim

Jugendkapelle Musikverein Wendelsheim

Knapp 30 Jungmusikerinnen und Jungmusiker spielen unter der Leitung von Patrick Hok in der Jugendkapelle des Musikvereins Wendelsheim. Zum Repertoire gehören neben modernen Hits und Film- bzw. Musical­stücken, auch Big Band-Lieder oder Märsche.

Die Jugendkapelle des MV Wendelsheim spielt ab 11.00 zum Frühschoppen an der Zehntscheuer.